Handlettering „Bleib doch cool“ Schriftzüge von Sprüchen, Zitaten, Wortspielen und Ambigrammen.

Liebe Leute,

es gibt so Tage, da reiht sich eine kleine, nervige Scheiße an die andere. Einzeln betrachtet wäre jede davon spielend leicht zu veratmen. In Serie allerdings sind sie geeignet, selbst einen %§$%-Heiligen zur Detonation zu bringen.
Eine Beispielkette:
Sie kommen an den Bahnhof und möchten gerade ein Ticket ziehen, da bemerken Sie, dass Ihr Schnürsenkel offen ist. Sie knien sich hin, um Ihren Schuh zu binden, da reißt der Schnürsenkel. Direkt an der Öse. In diesem Moment fährt Ihre Bahn ein, während eine Gruppe chinesischer Touristen alle Ticketautomaten in Beschlag nimmt. Es regnet.
Ihre Aufgaben (den Schnürsenkel so zu verknoten, dass eine provisorische Schuhbindung möglich ist, ein Ticket ziehen, die S-Bahn erwischen) rücken in illusorische Ferne. Nass sind Sie schon. Es ist arschkalt.
In Sekundenbruchteilen erreicht Ihre Gleichmut ein Level, dass Sie den Hersteller Ihrer Schnürsenkel einem beliebigen Gott opfern würden, der für miese Wahrscheinlichkeiten zuständig ist.
Ach, Sie … kennen vergleichbare Situationen?