Handlettering Schriftzug „Der Sinn des Lebens ist ein Leben mit Sinn“ Handgeletterte Schriftzüge von Sprüchen, Zitaten, Wortspielen und Ambigrammen.

Liebe Leute,

Na, dieses Handlettering klingt ja fast ein wenig nach Zirkelschluss. Jedenfalls, wenn man ernsthaft erwartet, dass irgendwann, irgendwo, irgendwer um die Ecke kommt und zu einem sagt: „Möchtest du den Sinn des Lebens erfahren? Ich kann dir helfen …“
Sollte Ihnen tatsächlich mal so jemand begegnen, misstrauen Sie ihm erstmal ganz entspannt. Immerhin geht es um eine der kniffligsten Fragen der Menschheit, an der sich schon Generationen großer Geister die Zähne ausgebissen haben*. Was qualifiziert also ausgerechnet den dahergelaufenen Irgendjemand zu einer so … ehrgeizigen Ankündigung?
Eine sehr gute Frage.
Da gibt es zwei Möglichkeiten.

Erstens: Der Irgendjemand hat seinen Sinn des Lebens selbst ausgebrütet.
Wenn er jetzt in all seinem Handeln beweist, dass man der Weisheit seiner Worte rückhaltlos vertrauen kann, dann ist vielleicht mehr dran.
Wenn nicht, lehnen Sie dankend ab und ziehen Ihrer Wege.

Zwotens: Der Irgendjemand hausiert mit einem Sinn des Lebens im Namen einer Ideologie oder Religion oder artwerwandtem Quatsch mit Soße. Wenn er sein Handeln danach ausgerichtet hat, besagt das in diesem Zusammenhang lediglich, dass er den Regeln seines Auftraggebers folgt. Ob diese Regeln dadurch sinnstiftender werden, ist eine ganz andere Geschichte.
Denn das Problem der meisten Ideologien und Religionen ist, dass sie ihre Wahrheit als universell gültig darstellen: Gültig für alle, immer, überall. Wenn sie sich nicht selbst die Existenzberechtigung nehmen wollen, dürfen sie diese Wahrheit unter keinen Umständen in Frage stellen lassen.
Und so wurden die verzweifelt Sinnsuchenden mit falschen Versprechungen oder erfundenen Phantomen gelockt oder die Andersdenkenden mit Gewalt missioniert.
Damit bekommt das Leben keinen Sinn. So weit, so offensichtlich.

Was folgern wir daraus? Dass der Sinn des Lebens eine ziemlich individuelle Angelegenheit ist. Etwas, was man sich selbst geben sollte. Und das kann so ziemlich alles sein, wenn man sich damit gut fühlt und es nicht auf dem Leid anderer basiert.
Wenn man sich einen Sinn gibt, hat das Leben einen Sinn.

*Abgesehen von 42, aber wir wissen ja, das schon die Frage falsch formuliert war …