Handlettering „Disziplin ist gleich Freiheit“ Schriftzüge von Sprüchen, Zitaten, Wortspielen und Ambigrammen.

Liebe Leute,

ja, ich weiß, Disziplin ist für so manche(n) unter uns ein Reizwort, und wer könnte es Ihnen verdenken?
Vermutlich haben Sie Disziplin dann durch und durch negativ kennengelernt: Im besten Falle freudlos, im schlimmsten Falle aufgenötigt. Und immer, wenn der Begriff irgendwo fällt, hören Sie im Geiste eine Peitsche dazu knallen, die Ihnen weißmachen will, dass Sie nicht gut genug wären.
Sollten Sie sich darin ein bisschen wiedererkennen, möchte ich Ihnen den Begriff jetzt zur Harmlosigkeit verniedlichen.
Disziplin ist nämlich ein Werkzeug, das Sie ganz nach Ihren Bedürfnissen einsetzen dürfen. Die Anwendungsbeispiele können gar nicht banal genug sein:
Bringen Sie die kleine Disziplin auf, früh genug aufzustehen, so resultiert daraus die Freiheit, etwas mehr Zeit zu haben und den Tag entspannter zu beginnen.
Oder Sie lernen jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit in der U-Bahn zehn Spanisch-Vokabeln. Die Sprache eines Urlaubslandes zu sprechen, befreit gewaltig. Auch, wenn es nur ein paar Brocken sind.
Oder Sie nehmen die Treppe statt des Aufzugs. Mit der Zeit befreit das von Kurzatmigkeit.
Oder Sie ernähren sich ordentlich und bewegen sich angemessen. Dann können Sie sich ab und zu auch mal die Freiheit erlauben, eine Pizza mit doppelt Käse einzupfeifen. Sie werden diese „Sünde“ relativ unbeschadet veratmen können.
Disziplin ist ein Muskel, den Sie nach Belieben trainieren können. Für Ihre Bedürfnisse und Ziele. Und für Sie ist dieses Handlettering.