Handlettering „Ja, wer hat denn angefangen?“ Schriftzüge von Sprüchen, Zitaten, Wortspielen und Ambigrammen.

Liebe Leute,

in manchen Filmen werden – so kommt es mir zumindest vor – Phrasen-Bausteine sonder Zahl wieder und wiederverwertet. Von den folgenden ist Ihnen womöglich der ein oder andere auch schon begegnet (ggf. mit kleinen Abweichungen):

„Ich werde Dich hier rausholen, das versprech ich Dir!“
„Na los, Leute, ihr habt gehört, was der Lieutenant gesagt hat!“
„Gibt es ein Problem, Officer?“
„Macht’s gut, ihr Idioten! Wir sehen uns in der Hölle wieder!“
„Du hältst dich wohl für besonder schlau, Dicker?“
„Ich hasse dich! Ich wünschte, du wärst tot!“

Meine Favoriten-Phrase entspringt folgendem Szenario:
Der Oberschurke der Geschichte ist im Begriff, eine besonders niederträchtige, was sag ich, schurkische Schurkerei zu begehen. Er wird dabei auf frischer Tat vom Filmhelden erwischt, der ihn nach allen Regeln der Kunst unschädlich macht. Oft sind dabei die wichtigsten Charaktere anwesend, damit allen jenseits eines Hauchs eines Zweifels klar ist: Er ist der Scheißkerl. Aber was sagt der zu alledem? Er belfert: „Das wirst du mir büßen, [Name des Filmhelden]!“

An dieser Stelle wünscht sich das kindliche Gerechtigkeitsempfinden in meinem Hinterkopf ein ausverkauftes Kino, dessen Publikum aufsteht und den Scheißkerl anbrüllt: „Ja, wer hat denn angefangen?“